Astronautin I. Thiele-Eich zu Gast in den Klassen 4

Ein Treffen der besonderen Art erlebten die Kinder der vierten Klassen am vergangenen Montag (Montag, den 29.01.). Insa Thiele-Eich stattete der Ennertschule einen Besuch ab. Die 34-Jährige soll 2020 die erste deutsche Frau der Geschichte werden, die als Astronautin zur internationalen Raumstation ISS fliegt. „Ich bin voller Vorfreude. Das ist eine große Ehre, aber zugleich auch eine große Verantwortung für mich…“, sagte die zweifache Familienmutter. Seit August 2017 laufen die Vorbereitungen auf die historische Mission.

Nicht ganz so lange, aber trotzdem kaum weniger intensiv, bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler auf die Begegnung vor. Weltall, Planeten, Astronauten – ein Thema, das Jung und Alt schon immer fasziniert. Doch wer hat schon die Gelegenheit, in realen Kontakt zu einer echten Raumfahrerin zu treten? Groß war die Neugierde und Aufregung der Vierklässler vor dem Besuch. Wie mag eine echte Astronautin aussehen? Was gehört wohl alles zu den Vorbereitungen auf eine ISS-Mission? Mit selbstgebastelten Plakaten zu den Planeten unseres Sonnensystems begrüßten sie Thiele-Eich, und machten durch ihr großes Fachwissen, das sie sich durch ihre Vorträge im Vorfeld erarbeitet hatten, selbst bei der erfahrenen Weltraumfahrerin nachhaltig Eindruck. „Ich bin sehr beeindruckt, was ihr alles wisst“, sagte Thiele-Eich und gestand bei einigen fachkundigen Anmerkungen der Kinder ganz unverhohlen sogar ein: „Das habe ich ja selbst noch nicht gewusst.“

Vor allem ihre Erzählungen über die Inhalte des dreijährigen Vorbereitungstrainings begeisterten die Kinder der Ennertschule. Parabelflüge und Schwerelosigkeitstests stehen seit 2017 regelmäßig auf dem Programm. Die gelernte/diplomierte Meteorologin Thiele-Eich muss sogar russisch lernen, um eine Verständigung mit ihren Mitfahrern zu gewährleisten.

Im Anschluss an ihre Schilderungen durften die Kinder ihre unzähligen Fragen loswerden, auf die Thiele-Eich immer eine verständliche Antwort parat hatte. Zu ihrem großen Erstaunen erfuhren die Kinder dabei beispielsweise, dass man sich auf der Raumstation ISS vor Sonnenstürmen hinter dicken Schildern verstecken muss.

Leider viel zu schnell endete der kurzlebige und hochspannende Besuch, nicht aber ohne allen Schülern die Möglichkeit zu geben, sich noch ein Autogramm von Insa Thiele-Eich zu holen.

Man darf sicher sein, dass sie die Mission der Raumfahrerin mit großem Interesse verfolgen werden, und dass sie lange an diesen besonderen Schulvormittag zurückdenken werden.